Formgebung mit ECM-Senken

Das Elektrochemische Senken beschreibt ein abtragendes Fertigungsverfahren, bei dem ein speziell geformtes Werkzeug einem Werkstück gegenübergestellt wird. Dabei können Relativbewegungen der Kathoden ausgeführt werden. Beim ECM-Senken wird die Form des Werkzeugs auf dem bzw. im Werkstück abgebildet.

 

Vorteile des Verfahrens:

  • formgebende Bearbeitung in höchster Präzision
  • hohe Oberflächenbeschaffenheit und Abbildgenauigkeit
  • hohe Prozessgeschwindigkeit (bis 3 mm/min und schneller) in Abhängigkeit des Werkstoffes und der Anwendung
  • Bearbeitung von unlegierten und legierten Stählen sowie Hartmetall-, Titan-, Nickelbasis- und pulvermetallurgischen Legierungen
  • kein prozessbedingter Kathodenverschleiß

 

Anwendungsbeispiel

 

ECM Senken von Zahnrädern  Bauteil Zahnrad
Bearbeitungsaufgabe 

definierte Fase an über100 Zähnen

Werkstoff 37MnB4 (1.5524)
Prozesszeit 25s
Wiederholgenauigkeit ± 0,02 mm

 

Gern unterstützen wir Sie bei der Technologieentwicklung.

Zurück

Cookie Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weiterlesen …