Juni 2017

Pressemeldung zur Laser World of Photonics 2017

Schweißspritzer adé - Clean Welding by SITEC

 

Nahezu keine Schweißspritzer, hervorragende Schweißnahtqualitäten, eine geringere Laserleistung bei gleicher Einschweißtiefe oder größere Einschweißtiefen bei gleicher Laserleistung kennzeichnen im Vergleich zu konventionell lasergeschweißten Bauteilen unter atmosphärischem Druck die Vorteile des Laserschweißens im Unterdruck.

 

Im Gegensatz zum Elektronenstrahlschweißen, welches ein Feinvakuum von etwa 10-4 Millibar voraussetzt, reichen beim Laserschweißen im Unterdruck bereits Drücke von 100 bis 10 Millibar aus. Aufwand und Kosten zur Vakuumerzeugung fallen dadurch deutlich geringer aus und die Evakuierzeiten verkürzen sich wirkungsvoll. Bei bestehenden Serienanlagen der SITEC liegen sie derzeit bei 1 Sekunde.

 

clean welding by SITEC

 

Mit der flexiblen Integration einer eigenentwickelten Unterdruckkammer wird „clean weldíng by SITEC“ in die etablierte Lasermaschinen-Baureihe LS und in Sonderanlagen jetzt als standardisierte Lösung angeboten. Prinzipiell lassen sich alle Festkörperlaser unterschiedlister Laserquellenhersteller integrieren. Der Grundaufbau der LS-Baureihe in Konsolbauweise bietet außerdem hervorragende Möglichkeiten der Automatisierung des gesamten Laserprozesses.

Die Positionierung der Bauteile in die Vakuumkammer können sowohl über einen höhenverstellbaren Hubtisch der Z-Achse erfolgen oder über einen integrierten Rundtisch. Dabei können in der Rundtisch-Variante die Prozesse Be- und Entladen und der Laserprozess taktzeitparallel ablaufen. Als weitere Option steht eine doppelte Schiebetischvariante mit zwei Unterdruckkammern zur Verfügung. Das Laserschweißen im Unterdruck eignet sich insbesondere für rotationssymetrische Bauteile, die vorrangig im Powertrain zum Einsatz kommen.

 

Neben konventionell schweißbaren Materialien werden außerdem für Werkstoffe wie Aluminium, Kupfer oder schwer schweißbaren Materialien qualitativ hochwertige Ergebnisse erreicht. Beim Schweißen von Aluminiumlegierungen werden nahezu porenfreie Schweißnähte erzeugt.

 

Ihr Ansprechpartner:

Jens Hahn

Produktmanager Laserbearbeitungszentren

Phone:   0371/4708-290

Mail:     jens.hahn@sitec-technology.de

 

Zurück

Zurück

Cookie Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weiterlesen …